too many clicks to hire

Über die Unart, Informationen zu verstecken

In der letzten Zeit sehe ich häufig Bewerbungen per Email, bei denen sich die wichtigsten Informationen erst nach dem Öffnen der Anlagen offenbaren.

Typischer Text:

„Sehr geehrte Damen und Herren,

in der Anlage finden Sie meine Bewerbungsunterlagen, Sie werden feststellen, dass ich der/die Richtige für den Job bin.“

Nach Umfragen bei Personalern hat sich gezeigt, wie wenig Zeit sich diese dafür nehmen, eine Bewerbung nach dem ersten Augenschein zu beurteilen – nämlich leider nur ca. 20 Sekunden! Warum sollten die Bewerber wertvolle Sekunden vergeuden, indem Sie dem Empfänger indirekt folgende Fragen stellen:

  • Hat der/die sich nicht mal die Mühe gemacht, den richtigen Ansprechpartner zu identifizieren?
  • Sind wir als Unternehmen überhaupt gemeint, oder wird diese Bewerbung an x-verschiedene Arbeitgeber verschickt?
  • Ist mein -mit einer Aufforderung versehener- Text interessant genug für mich?
  • Ist das Dateiformat der Anlagen vertrauenswürdig genug, dass ich sie öffnen kann?
  • Welche Anlage muss ich denn nun öffnen, um an die wesentliche Info zu kommen?
  • Wie lange braucht es wohl, bis ich diese riesige Datei, in der alle Dokumente versteckt sind, öffnen kann?
  • Warum sagt der Schreiber nicht direkt, was er will – gibt es da etwas zu verbergen?
  • Wenn das hier schon so umständlich wird, wie wird sie/er dann wohl arbeiten?

Sie sehen, in 20 Sekunden sind das eigentlich zu viele notwenige Gedanken oder Entscheidungen. Bei Internetshops nennt man schlecht programmierte Abläufe: too many clicks to buy. Das bedeutet, der Kunde bricht den Kaufvorgang ab und verlässt die Seite.

Also: schlimmer geht`s nimmer!

Wie machen Sie es nun besser?

  1. Wenn Sie genau wissen, warum Sie sich, ausgerechnet bei diesem Unternehmen und ausgerechnet für diesen Job bewerben – nun, dann wird Ihnen bei der Recherche auch der Name Ihres Ansprechpartners begegnet sein.
    Wenn Sie diese Fragen nicht beantworten können, sollten Sie sich die Mühe der Bewerbung besser sparen!
    Niemals ohne persönliche Anrede!
  2. Ihr Bewerbungsschreiben gehört ganz oder, wenn er länger ausfällt, auch auf eine summary gekürzt, in den Text Ihrer Email! Fügen Sie dieses aber ruhig als „Bewerbungsschreiben“ benannte Datei den Anlagen hinzu.
    Sagen Sie direkt, worum es geht!
  3. Wenn Ihre Anlagen ein größeres Dateivolumen verlangen (z.B. Zeugnisse in Farbe und hoher Auflösung), teilen Sie diese in mindestens zwei verschiedene Dateien auf:
    ein pdf mit Anschreiben und CV, (abhängig vom Umfang, CV separat), eine weiteres pdf mit Ihren Zeugnissen, ggfls. weitere mit Arbeitsproben etc.
    Reduzieren Sie die Auflösung auf 72 dpi (Bildschirmauflösung)
    Vermeiden Sie zu lange Ladezeiten!
  4. Verwenden Sie niemals das Dateiformat .zip, außer Sie haben das mit dem Empfänger vorher verabredet! Hier könnten sich hervorragend Viren verstecken lassen, deshalb werden solche Mails oft vom Server zurückgewiesen oder werden „nur mit Fingerspitzen angefasst“
    Vermeiden Sie Sicherheitsbedenken!
  5. Überlassen Sie die Bewertung Ihrer Bewerbung unbedingt dem Leser, solche Formulierungen wie „Sie werden feststellen, dass….“ wirken zwar forsch, könnten aber bereits ein mitleidiges Lächeln verursachen
    Bleiben Sie bei Ich-Botschaften!
  6. Über die richtige Formulierung Ihrer „story“ hier nur soviel:
    AIDA (= attention, interest, desire, action): strukturierter Aufbau, aus dem sich kausale Zusammenhänge ergeben und auf Unternehmen und Stelle ausgerichteter Inhalt – und sagen Sie, was Sie wirklich interessant macht!

Der Köder muss dem Fisch schmecken – nicht dem Angler!

 

Zusammenfassung

 Eine Bewerbung kann nur dann erfolgreich sein, wenn diese die erste Hürde: den ersten Augenschein erfolgreich besteht. Bei bis zu mehreren Hundert Bewerbungen auf eine Stelle, sollten Sie nicht dieselben Fehler wie viele andere machen. Werden Sie konkret, kommen Sie auf den Punkt – und verstecken Sie nichts!

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihren Bewerbungen,

viele Grüße und bis bald

Ihr Dieter Krautwald

herbwood & friends – coaching

Tel.: 02161-9029777 , mail@herbwood.com

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar